Trauersprüche nach Schlagwörtern:



Traueranzeigen online erstellen



Kostenlos und individuell. Starten Sie mit einer Traueranzeigen Vorlage!
Jetzt Traueranzeige online erstellen

Trauersprüche Sterne

Der Pilger aus der Ferne zieht seiner Heimat zu, dort leuchten seine Sterne, dort hat er seine Ruh´.

Das wird mein Geschenk sein: Wenn ihr bei Nacht den Himmel anschaut, wird es euch sein, als lachen alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Wenn ihr euch getröstet habt, werdet ihr froh sein, mich gekannt zu haben.
Antoine des Saint-Exupéry

Glücklich kann nur einer im Leben sein, wenn er das Flüstern der lautlosen Blumen hört und sich von den zarten Klängen einer saitenlosen Herzenharfe bezaubern lassen kann.
Alexander Nagai

Zartgelbes Sterngefunkel erhellt der Trauer Dunkel. Flüsternd´Wind die Nacht durchstreift, in mir Bild und Geste reift. Sehe Dich in der Weite der Zeit und weiß, Du ruhst in Unendlichkeit.

Tod muss so schön sein. In der weichen braunen Erde liegen, während über unserm Kopf Gras wogt, und der Stille lauschen. Kein Gestern haben und kein Morgen. Die Zeit vergessen, dem Leben verzeihen, in Frieden sein.
Oscar Wilde

Ich schicke Dir einen Engel und zünde Sternenlichter an, die Dir den Weg weisen ins ewige Paradies.

Hinter der Wolkenwand blühen die Sterne, ewig in unsagbarer Pracht. Hinter der Wolkenwand ist goldenes Licht, auch in dunkelster Nacht. Hinter der Wolkenwand ist die Ewigkeit, in der alles Leid erlischt. Hinter der Wolkenwand wohnt der Frieden, doch wir sehen ihn nicht.

Steh nicht weinend an meinem Grab, ich liege nicht dort in tiefem Schlaf. Ich bin der Wind über brausender See, ich bin der Schimmer auf frischem Schnee, ich bin die Sonne in goldener Pracht, ich bin der Glanz der Sterne bei Nacht.

Ich habe dich geliebt, schöne Erde. Ich danke dir für alle Stunden reiner Freude, für deine Sonnenuntergänge, für deine Sternenhimmel, für deine Frühlinge, deine Blumen, deine Wälder, deine Berge, deine Meere. Genossen habe ich die Freude an dir mit vollen Zügen, und wenn es noch schönere Erden gibt, so warst du mir hohe Vorbereitung auf der Höhere.
M. v. Meysenburg

Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt, als es sein würde, wenn er nie gestrahlt hätte.
Georg Bernhard Shaw

Die Menschen haben eine Seele, die noch lebt, nachdem der Körper zu Erde geworden ist; sie steigt durch die klare Luft empor, hinauf zu all den glänzenden Sternen.
Hans Christian Andersen

Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt, als es sein würde, wenn er nie gestrahlt hätte.
Georg Bernhard Shaw

Liebe und Erinnerung ist das, was bleibt, lässt viele Bilder vorüberziehen, uns dankbar zurückschauen auf die gemeinsam verbrachte Zeit. Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung.

Wie von einem anderen Stern. Viel zu kurz war Dein Leben hier auf Erden, aber immer sehr intensiv. Nun bist Du zurückgekehrt auf Deinen Stern.

Es wird Stille sein und Leere. Es wird Trauer sein und Schmerz. Es wird dankbare Erinnerung sein, die wie ein heller Stern die Nacht erleuchtet, bis weit hinein in den Morgen.

Manchmal fällt irgendwo Dein Name und wir fühlen Dich zum Greifen nah, können Dich ganz tief in uns spüren, so, als wärst Du noch immer da. Als wär die Welt einfach stehen geblieben so als wär Dir nie etwas gescheh´n. Wir sehen noch immer die selbe Sonne, die selben Sterne am Himmel steh´n.

Gute Menschen gleichen Sternen, sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.

Eines Morgens wachst du nicht mehr auf. Die Vögel aber singen wie sie gestern sangen. Nichts ändert diesen Tageslauf. Nun bist du fortgegangen, du bist nun frei und unsere Tränen wünschen dir Glück.
Johann Wolfgang von Goethe

Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.

Menschen, die man liebt, sind wie Sterne: Sie funkeln und leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.

Ihr sollt nicht um mich weinen, ich habe ja gelebt. Der Kreis hat sich geschlossen, der zur Vollendung strebt. Glaubt nicht, wenn ich gestorben, dass wir uns ferne sind. Es grüßt Euch meine Seele als Hauch im Sommerwind. Und legt der Hauch des Tages am Abend sich zur Ruh, send ich als Stern vom Himmel euch meine Grüße zu.

Ich sehe so oft in den Himmel, such in Wolken dein Gesicht. Vielleicht ist Abschied eine Reise, die ein Wiedersehen verspricht. Ich höre so oft deine Stimme, auch wenn ich weiß, du bist es nicht. Vielleicht ist Liebe wie ein Sternbild, das mir sagt: "Ich führe dich".
Unheilig

Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten dafür die Sterne der Erinnerung.

Wenn Du bei Nacht in den Himmel schaust, wird es Dir sein, als leuchten alles Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache, Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.
Antoine de Saint-Exupéry

Für meinen kleinen Stern Mein liebes Kind, mein kleiner Stern, Du hast mich viel zu früh verlassen. Das Leuchten Deiner kleinen Augen, hast Du jetzt einem Stern geliehen. Und immer, wenn ich zum Himmel schau, kann dich für mich funkeln sehen.

Ich bin das tiefe Himmelsblau, der schöne, frische Morgentau. Sucht mich und blickt im Dunkeln in die Ferne - bei Nacht bin ich das Funkeln Eurer Sterne.

Und legt der Hauch des Tages am Abend sich zur Ruh´, send´ ich als Stern vom Himmel Euch meine Grüße zu.

Fern bei den Sternen und doch so nah.

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen könnnen! A. de Saint-Exupéry Wir trauern um unsere Mitschülerin und Schülerin Sabine Muster Die Mitschülerinnen und Mitschüler, die Elternschaft und das Kollegium der Musterschule

Ein Stern ist nur einer unter vielen Sternen, aber ein einziger kann auch etwas Besonderes sein. Du fehlst! Dein/Deine...

Ein Engel hat uns zu früh verlassen Ein Engel wird auf Erden geboren und wir durften so einen Engel ...Jahre bei uns haben.Das machte uns sehr glücklich. Dann wurdest du uns nach schwerer Krankheit genommen. Wir sind jeden Tag in Gedanken bei dir, vor allen Dingen, wenn wir in den Himmel betrachten. Wir wissen, daß du jetzt ein Teil des Himmels, der Sonne und der Sterne bist, die du mit vielen geliebten Menschen aus unserer Mitte teilst. Dank diesen lieben Menschen bist du nicht allein. Wir denken sehr oft an dich und sind traurig, dass du nicht mehr wiederkommen wirst.

Wo wird einst des Wandermüden letzte Ruhstätte sein? Unter Palmen in dem Süden, Unter Linden an dem Rhein? Immerhin. Mich wird umgeben Gotteshimmel. Dort wie hie und als Totenlampen schweben nachts die Sterne über mir.

Erloschen ist dein Leben ich würde alles geben wärst du noch hier bei mir Mein Herz schlägt nicht wie meines klopft traurig ohne deines es sehnet sich so sehr nach dir Ich such in Wolkenferne find Sonne, Mond und Sterne dich seh ich nicht, mein Kind Doch spüre ich dein Warten in jenem Himmelsgarten wo all die Seelenkinder sind

jetzt ist es soweit. Ein letzter Kuss, eine letzte Umarmung, ein letztes Lächeln. Hab' keine Angst! Lass los, breite deine Flügel aus und flieg' zu Sternen!

Wenn ich in den Himmel schaue, so denke ich an Dich, du bist unser Stern, denn wie auch das Leuchten der Sterne Millionen Jahre anhält, so bleibt auch dein Leuchten in meinem Herzen, und es verlischt erst in dem Moment, in dem wir uns wiedersehen.

Fern bei den Sternen und doch so nah.

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird dir sein, als leuchten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird dir sein, als leuchten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

Wenn ich in den Himmel schaue, so denke ich an Dich, du bist unser Stern, denn wie auch das Leuchten der Sterne Millionen Jahre anhält, so bleibt auch dein Leuchten in meinem Herzen, und es verlischt erst in dem Moment, in dem wir uns wiedersehen.

Ich bin das tiefe Himmelsblau, der schöne, frische Morgentau. Sucht mich und blickt im Dunkeln in die Ferne – bei Nacht bin ich das Funkeln Eurer Sterne.