Trauersprüche nach Schlagwörtern:



Traueranzeigen online erstellen



Kostenlos und individuell. Starten Sie mit einer Traueranzeigen Vorlage!
Jetzt Traueranzeige online erstellen

Trauersprüche mit Himmel

Man kann es nicht am Himmel seh´n wann liebe Menschen schlafen geh´n.

Nun hast du überwunden manche schweren, harten Stunden, manchen Tag und manche Nacht hast du in Schmerzen zugebracht, standhaft hast du sie ertragen, deine Schmerzen, deine Plagen, bis der Tod dein Auge brach, doch du bist im Himmel wach.

Das wird mein Geschenk sein: Wenn ihr bei Nacht den Himmel anschaut, wird es euch sein, als lachen alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Wenn ihr euch getröstet habt, werdet ihr froh sein, mich gekannt zu haben.
Antoine des Saint-Exupéry

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Fern von der Heimat musst ich sterben, fern von Haus, das ich geliebt. Doch ich bin dort hingegangen, wo es keinen Schmerz mehr gibt. Meine Lieben trösten euch: auf Wiederseh´n im Himmelreich! Der Glaube ist, der also spricht, und im Gebet vergesst mich nicht.

Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts, nach Himmel und Erde. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet so bist du doch, Gott, allziet meines Herzens Trost und mein Teil.
Psalm 73, 25, 26

Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts, nach Himmel und Erde. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet so bist du doch, Gott, allziet meines Herzens Trost und mein Teil.
Psalm 73, 25, 26

Gott hat mir lange seine Erde gezeigt. Nun zeigt er mir den Himmel.

Wenn Du in der Stille des Morgens erwachst, bin ich der Vögel ziehender Schar, die kreisend den Himmel durcheilt. Steh nicht weinend an meinem Grab, denn ich bin nicht tot, ich bin nicht dort. Ich bin nicht tot, ich bin nicht fort.

Ich habe dich geliebt, schöne Erde. Ich danke dir für alle Stunden reiner Freude, für deine Sonnenuntergänge, für deine Sternenhimmel, für deine Frühlinge, deine Blumen, deine Wälder, deine Berge, deine Meere. Genossen habe ich die Freude an dir mit vollen Zügen, und wenn es noch schönere Erden gibt, so warst du mir hohe Vorbereitung auf der Höhere.
M. v. Meysenburg

Alles, was zerfällt, gehört der Erde. Doch alles, was uns lieb ist, gehört dem Himmel.

Wenn die Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen zu Stufen würden, dan würde ich hinaufsteigen und dich zurückkholen.

Denke dir ein Bild - weites Meer, ein Segelschiff setzt seine weißen Segel und gleitet hinaus in die offene See. Du siehst, wie es kleiner wird. Wo Wasser und Himmel sich treffen verschwindet es. Da sagt jemand: Nun ist er gegangen. Ein anderer sagt: Er kommt.

Es hat alles seine Zeit, und alles Tun unter dem Himmel hat seine Stunde. Geboren werden hat seine Zeit, und Sterben hat seine Zeit.

Du bist ins Leere entschwunden, aber im Blau des Himmels hast du eine unfassbare Spur hinterlassen, im Wehen des Windes unter Schatten ein unsichtbares Bild.

Ein Jegliches hat seine Zeit und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde.
Prediger 3,1

Manchmal fällt irgendwo Dein Name und wir fühlen Dich zum Greifen nah, können Dich ganz tief in uns spüren, so, als wärst Du noch immer da. Als wär die Welt einfach stehen geblieben so als wär Dir nie etwas gescheh´n. Wir sehen noch immer die selbe Sonne, die selben Sterne am Himmel steh´n.

In jedem Kind träumt Gott den Traum der Liebe, in jedem Kind wacht ein Stück Himmel auf, in jedem Kind blüht Hoffnung, wächst Zukunft, in jedem Kind wird unsere Erde neu.

Wie schön muss es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht!
Astrid Lindgren

Ein Engel ist zur Erde gekommen und hat Dich mit in den Himmel genommen. Er hält Dich sicher, er hält Dich warm, wir hoffen, Du fühlst Dich geborgen un seinem Arm.

Wir gingen zusammen im Sonnenschein, wir gingen in Sturm und Regen. Haben gemeinsam manchen hohen Berg erklommen und waren dem Himmel ein Stückchen näher gekommen! Aber niemals ging einer von uns alleine auf allen unseren langen Wegen. Doch jetzt gingst Du alleine fort, zu einem fernen, uns unbekannten Ort!

Ihr sollt nicht um mich weinen, ich habe ja gelebt. Der Kreis hat sich geschlossen, der zur Vollendung strebt. Glaubt nicht, wenn ich gestorben, dass wir uns ferne sind. Es grüßt Euch meine Seele als Hauch im Sommerwind. Und legt der Hauch des Tages am Abend sich zur Ruh, send ich als Stern vom Himmel euch meine Grüße zu.

Ich sehe so oft in den Himmel, such in Wolken dein Gesicht. Vielleicht ist Abschied eine Reise, die ein Wiedersehen verspricht. Ich höre so oft deine Stimme, auch wenn ich weiß, du bist es nicht. Vielleicht ist Liebe wie ein Sternbild, das mir sagt: "Ich führe dich".
Unheilig

Wenn Du bei Nacht in den Himmel schaust, wird es Dir sein, als leuchten alles Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache, Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.
Antoine de Saint-Exupéry

Für meinen kleinen Stern Mein liebes Kind, mein kleiner Stern, Du hast mich viel zu früh verlassen. Das Leuchten Deiner kleinen Augen, hast Du jetzt einem Stern geliehen. Und immer, wenn ich zum Himmel schau, kann dich für mich funkeln sehen.

Ich bin das tiefe Himmelsblau, der schöne, frische Morgentau. Sucht mich und blickt im Dunkeln in die Ferne - bei Nacht bin ich das Funkeln Eurer Sterne.

Und legt der Hauch des Tages am Abend sich zur Ruh´, send´ ich als Stern vom Himmel Euch meine Grüße zu.

Was hatten wir für schöne Zeiten, nun lässt du uns zurück. Du wolltest uns immer begleiten, doch jetzt gehen wir mit dir ein Stück. Ein Stück von einer langen Reise, alleine gehst du ihn dann still und leise. Vom Himmel wünschen wir dir ein Stück, deinen Platz erfüllt mit Liebe und Glück.

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen könnnen! A. de Saint-Exupéry Wir trauern um unsere Mitschülerin und Schülerin Sabine Muster Die Mitschülerinnen und Mitschüler, die Elternschaft und das Kollegium der Musterschule

Ein Engel hat uns zu früh verlassen Ein Engel wird auf Erden geboren und wir durften so einen Engel ...Jahre bei uns haben.Das machte uns sehr glücklich. Dann wurdest du uns nach schwerer Krankheit genommen. Wir sind jeden Tag in Gedanken bei dir, vor allen Dingen, wenn wir in den Himmel betrachten. Wir wissen, daß du jetzt ein Teil des Himmels, der Sonne und der Sterne bist, die du mit vielen geliebten Menschen aus unserer Mitte teilst. Dank diesen lieben Menschen bist du nicht allein. Wir denken sehr oft an dich und sind traurig, dass du nicht mehr wiederkommen wirst.

Und wenn uns die Menschen verlassen und verwunden, so breitet ja auch immer der Himmel, die Erde und der kleine blühende Baum seine Arme aus und nimmt den Verletzten darin auf.

Wo wird einst des Wandermüden letzte Ruhstätte sein? Unter Palmen in dem Süden, Unter Linden an dem Rhein? Immerhin. Mich wird umgeben Gotteshimmel. Dort wie hie und als Totenlampen schweben nachts die Sterne über mir.

Denn was grenzenlos in euch ist, wohnt im Palast des Himmels, dessen Tor der Morgennebel ist und dessen Fenster die Lieder und die Stille der Nacht sind.

Still, seid leise, es war ein Engel auf der Reise. Sie wollte ganz kurz bei euch sein, warum sie ging, weiß Gott allein. Sie kam von Gott, dort sind sie wieder. Sollte nicht auf unsre Erde nieder. Ein Hauch nur bleibt von ihr zurück. in eurem Herz ein großes Stück. Sie wird für immer bei euch sein vergesst sie nicht, sie war so klein. Geht nun ein Wind an mildem Tag, so denkt: Es war ihr Flügelschlag. Und wenn Ihr fragt: Wo mag sie sein? So wisst: Engel sind niemals allein. Sie kann jetzt alle Farben sehn, und barfuss durch die Wolken geh'n Bestimmt lässt sie sich hin und wieder bei anderen Engelkindern nieder. Und wenn ihr sie auch sehr vermisst und weint, weil sie nicht bei Euch ist, so denkt: Im Himmel, wo es sie nun gibt erzählt sie stolz: Ich werde geliebt!

Erloschen ist dein Leben ich würde alles geben wärst du noch hier bei mir Mein Herz schlägt nicht wie meines klopft traurig ohne deines es sehnet sich so sehr nach dir Ich such in Wolkenferne find Sonne, Mond und Sterne dich seh ich nicht, mein Kind Doch spüre ich dein Warten in jenem Himmelsgarten wo all die Seelenkinder sind

Ein Engel ist zur Erde gekommen und hat Dich mit in den Himmel genommen. Er hält Dich sicher, er hält Dich warm, ich hoffe Du fühlst Dich geborgen in seinem Arm.

Wenn ich in den Himmel schaue, so denke ich an Dich, du bist unser Stern, denn wie auch das Leuchten der Sterne Millionen Jahre anhält, so bleibt auch dein Leuchten in meinem Herzen, und es verlischt erst in dem Moment, in dem wir uns wiedersehen.

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird dir sein, als leuchten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird dir sein, als leuchten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

Wenn ich in den Himmel schaue, so denke ich an Dich, du bist unser Stern, denn wie auch das Leuchten der Sterne Millionen Jahre anhält, so bleibt auch dein Leuchten in meinem Herzen, und es verlischt erst in dem Moment, in dem wir uns wiedersehen.

Ich bin das tiefe Himmelsblau, der schöne, frische Morgentau. Sucht mich und blickt im Dunkeln in die Ferne – bei Nacht bin ich das Funkeln Eurer Sterne.

Wer ehrlich hat gelebt und selig ist gestorben, hat einen Himmel hier und einen dort erworben
Friedrich Freiherr von Logau

Still sind die Gräber, aber die Seelen sind in Deiner Hand. Man spürt die Blicke der Liebe aus der anderen Welt. Herr, leuchtende Sonne, erwärme und erhelle die Wohnungen der Verstorbenen. Herr, möge verschwinden die bittre Zeit der Trennung. Gib uns ein frohes Wiedersehen im Himmel. Herr, mache, dass wir alle mit Dir eins werden. Herr, gib den Entschlafenen die kindliche Reinheit, die jungfräuliche Seligkeit, und möge ihr ewiges Leben ein Osterfest sein.
Gebet aus Russland