Trauersprüche nach Schlagwörtern:



Traueranzeigen online erstellen



Kostenlos und individuell. Starten Sie mit einer Traueranzeigen Vorlage!
Jetzt Traueranzeige online erstellen

Trauersprüche über den Tod

Mich lässt der Gedanke an den Tod in völliger Ruhe. Ist es doch so wie mit der Sonne: Wir sehen sie am Horizont untergehen, aber wir wissen, dass sie drüben weiter scheint.
Johann Wolfgang von Goethe

Ich glaube, dass wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehen, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist.
Arthur Schopenhauer

Der Tod ist nichts, ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen. Ich bin ich, ihr seid ihr. Das, was ich für euch war, bin ich immer noch.
Henry Scott Holland

Mit dem Tod ist es wie mit der Sonne: Wir sehen sie am Horizont untergehen, aber wissen, dass sie drüben weiter scheint.

Die Liebe ist stärker als der Tod und die Todesangst. Nur durch sie, nur durch die Liebe bleibt das Leben bestehen.
Iwan Turgenew

Die Menschen fürchten den Tod mehr als den Schmerz. Es ist komisch, dass sie den Tod fürchten. Das Leben schmerzt viel mehr als der Tod. Im Moment des Todes ist der Schmerz vorbei.
Jim Morrison

Nun hast du überwunden manche schweren, harten Stunden, manchen Tag und manche Nacht hast du in Schmerzen zugebracht, standhaft hast du sie ertragen, deine Schmerzen, deine Plagen, bis der Tod dein Auge brach, doch du bist im Himmel wach.

Auch wenn wir mit dem Abschied rechnen mussten und der Tod als Erlösung kam, so schmerzt doch die Endgültigkeit.

Mit dem Tod scheint es, dass die Erde aufhört sich zu drehen, der Wind schweigt und die Welt verstummt. Unvorstellbar und doch so schmerzlich wahr.

Der Tod ist ein Horizont, und ein Horizont ist nichts anderes, als die Grenze unseres Sehens. Wenn wir um einen Menschen trauern, freuen sich andere, ihn hinter der Grenze wiederzusehen.
Peter Streiff

Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig, und die, die es sind, sterben nie. Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind. Niemand, den man wirklich liebt, ist jemals tot.

Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.
Thomas Mann

Wir müssen uns mit der Erfahrung begnügen, dass geliebte Tote uns gegenwärtiger und lebendiger sein können als die Lebenden.
Herrmann Hesse

Der Tod ist wie ein Horizont. Dieser ist nichts anderes als die Grenze unserer Wahrnehmung. Wenn wir um einen Menschen trauern, freuen sich andere, ihn hinter der Grenze wiederzusehen.

"Hast du Angst vor dem Tod?" fragte der kleine Prinz die Rose. Darauf antwortete sie: "Aber nein. Ich habe doch gelebt, ich habe geblüht und meine Kräfte eingesetzt soviel ich konnte. Und Liebe, tausendfach verschenkt, kehrt wieder zurück zu dem, der sie gegeben."

Der Tod kann uns von dem Menschen trennen, der zu uns gehörte, aber er kann uns nicht nehmen, was uns mit ihm verbunden hat.

Weinet nicht um mich. Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht. Ich bin die Winde, die da weh´n, Kristallgeglitzer auf dem Schnee. Ich bin die Sonne auf Ährengold. Ich bin der Regen, herbstlich hold. Steht nicht, die Augen rot. Ich bin nicht dort. Ich bin nicht tot.

Er ist der Herr, auf den wir hoffen. Er wird alle Tränen abwischen. Er wird den Tod verschlingen auf ewig.
Aus Jesaja 25

Wer so geschafft wie du im Leben und treu erfüllte seine Pflicht, wer stets sein Bestes hergegeben, der stirbt auch selbst im Tode nicht.

Die Tränen beim Tod einer Mutter sind die ersten Tränen, die man ohne sie weint.

Der Tod ist die uns zugewandte Seite jenes Ganzen, dessen andere Seite Auferstehung heißt.

Tod muss so schön sein. In der weichen braunen Erde liegen, während über unserm Kopf Gras wogt, und der Stille lauschen. Kein Gestern haben und kein Morgen. Die Zeit vergessen, dem Leben verzeihen, in Frieden sein.
Oscar Wilde

Wer so gelebt wie du im Leben, wer so erfüllt hat seine Pflicht, wer stets sein Bestes hat gegeben, der vergisst man auch im Tode nicht,

Der Tod ist groß. Wir sind die Seinen lachenden Munds. Wenn wir uns mitten im Leben meinen, wagt er zu weinen mitten in uns.
Rainer Maria Rilke

Mit jedem Menschen, sterben auch die Toten, die nur in ihm noch gelebt haben.
Richard von Schaukal

Wer in den Herzen seiner Lieben lebt, ist nicht tot, er ist nur fern. Sterben ist nur ein Umziehen in ein schöneres Haus.

Wenn das Leid, das wir tragen, den Weg uns weist und der Tod, den wir sterben, vom Leben singt, dann hat Gott unter uns schon sein Haus gebaut, dann wohnt er schon in unserer Welt. Ja, dann schauen wir heut schon sein Angesicht in der Liebe, die alles umfängt.
Claus-Peter März

Der Tod kann auch freundlich kommen zu Menschen, die krank sind, deren Hand nicht mehr festhalten will, deren Augen müde wurden, deren Stimme nur noch sagt: Es ist genug. Das Leben war schön.

Wo das Leben keine Kraft mehr hat, ist der Tod die Erlösung.

Der Tod ist der Grenzstein des Lebens, aber nicht der Liebe.

Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Jesus Christus ist, unserm Herrn.

Kennst du mich? Ich bin der Engel des Friedens. Ich tröste die Menschen und bin bei ihnen in ihrem großen Kummer. Wenn er zu groß wird, wenn sie sich auf dem harten Boden der Erde wund gelegen haben, so nehme ich ihre Seele in mein Herz und trage sie in die Höhe und lege sie auf der weichen Wolkde des Todes nieder. Alle diese Wolken ziehen mit ihren Schläfern gen Morgen und wenn die Sonne aufgeht, erwachen sie und leben.
Jean Paul

Wenn Du in der Stille des Morgens erwachst, bin ich der Vögel ziehender Schar, die kreisend den Himmel durcheilt. Steh nicht weinend an meinem Grab, denn ich bin nicht tot, ich bin nicht dort. Ich bin nicht tot, ich bin nicht fort.

Das Sterben ist nicht nur ein Hinausgehen über die Grenzen des Todes, sondern auch ein Hineingehen in ein ewiges, neues Leben.
Papst Johannes Paul II

Heimkehren, heimkommen, nach Hause kommen, nicht mehr Gast und Fremdling auf dieser Erde sein, sondern Bürger und Gottes Hausgenosse in seiner neuen Welt - dieser neuen Welt, wo Gott alle Tränen trocknen und der Tod keine Macht mehr haben wird. Mitten im Schmerz und Leid, Trauer und Tränen, für alle, die an Jesus glauben, lebendige Hoffnung!
Kurt Scherer

Im Glück nicht stolz sein und im Leid nicht zagen, Das Unvermeidliche mit Würde tragen, Das Rechte tun, an Schönem sich erfreuen, Das Leben lieben und den Tod nicht scheuen, Und fest an Gott und bess´re Zukunft glauben, heißt leben, heißt dem Tod sein Bitt´res rauben.

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird.

Wir gingen im hellen Sonnenlicht und ahnten die Schatten des Todes nicht.

Was ist der Mensch? Was ist sein Los auf Erden? Von woher kommt er und wo geht er hin? Und was wird nach dem Tode aus ihm werden? Nur ahnen kann ein Mensch die Wahrheit - wissen nicht.

Der Tod mag kommen wann er will, stets kommt er zu früh und unerwartet.

Wenn Liebe könnte Wunder tun und Tränen tote Herzen wecken. Dann würde Dich bestimmt nicht hier die kühle Erde decken.

Der Tod kommt immer zu früh, auch wenn man ihn erwartet hat.

Bedenkt, den eigenen Tod, den stribt man nur, doch mit dem Tod der anderen muss man leben.
Mascha Kaléko

Mein Abschied: Bin ich nun tot, Ihr Lieben, singt keine Trauermessen, pflanzt mir zu Häupten Rosen nicht noch schattige Zypressen, lasst grünes Gras mich decken, das Tau und Regen nässt und wenn Ihr wollt, gedenket, und wenn Ihr wollt, vergesst.

Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

Nicht klagen, dass du gegangen, danken, dass du gewesen. Denn wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist ja nicht tot, er ist nur fern! Tot ist nur, wer vergessen wird.

Solange die Gedanken an dich lebendig sind, bist du nicht tot. Du bist nur ein Stück vorausgegangen, aber du wirst uns fehlen.

Der Tod kann auch freundlich kommen zu den Menschen, die alt sind, deren Hand nicht mehr festhalten will, deren Augen müde sind, deren Stimme nur noch sagt: Es ist genug. Das Leben war schön.

Ich liebe dich und ich werde dich immer lieben, bis zu dem Tag, an dem ich sterbe. Und wenn es ein Leben nach dem Tod gibt, werde ich dich auch dann noch lieben.
Cassandra Clare

Der Tod ist kein Untergang, sonden ein Übergang vom Erdenwanderweg hinein in die Ewigkeit.

Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen. Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.
Slawisches Sprichwort

Der Tod ordnet die Welt neu. Scheinbar hat sich nichts verändert und doch ist die Welt für uns ganz anders geworden.

Dein plötzlicher Tod lässt uns erkennen, wie wertvoll das Leben ist - Vor allem aber, wie wertvoll Du für uns warst und immer sein wirst.

Wer so gewirkt wie Du im Leben, wer so erfüllte seine Pflicht und stets sein Bestes hergegeben, der stirbt auch selbst im Tode nicht.

Wenn sich der Mutter Augen schließen, der Tod das treue Herz ihr bricht, dann ist das schönste Band zerrissen, ein Mutterherz ersetzt sich nicht. Weinet nicht an meinem Grabe, gönnet mir die ewige Ruh´, denkt, was ich gelitten habe, eh´ich schloss die Augen zu.

Der Tod ist das Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges.
Franz von Assisi

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot. Er ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird.
Immanuel Kant

Trennung ist wohl Tod zu nennen, denn wer weiß, wohin wir gehn, Tod ist nur ein kurzes Trennen auf ein baldig' Wiedersehn.
Joseph von Eichendorff

Wenn wir das Leben lieben, sollten wir den Tod nicht fürchten, denn er kommt aus derselben Hand.
Michelangelo

Du siehst den Garten nicht mehr grünen, in dem du einst so froh geschafft. Siehst deine Blumen nicht mehr blühen, weil dir der Tod nahm deine Kraft. Schlaf nun in Frieden, ruhe sanft.

Es sandte mir das Schicksal tiefen Schlaf. Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume. Ich leb in euch, ich geh in eure Träume, da uns, die wir vereint, Verwandlung traf.

Mit dem Tod eines Menschen verliert man vieles, nicht aber die gemeinsam verbrachte Zeit.

Bedenket, dass er eine sehr schöne Zeit gehabt hat, und dass nichts dadurch besser wird, wenn man es tausendmal hat. Nur sehr wenige Menschen sind wirklich je lebendig, und die, die es sind, sterben nie, es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind. Niemand, den man liebt, ist jemals tot.
E. Hemingway

Der Tod ist nicht das Ende, nicht die Vergänglichkeit, der Tod ist nur die Wende, Beginn der Ewigkeit.

So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.
Augustinus

In kleinen Schritten gingst du fort, ein schweres Abschiednehmen. Doch wenn die Kraft zu Ende geht, ist es kein Leben, ist es kein Sterben, dann ist der Tod Erlösung.

Wer so gewirkt wie du im Leben, wer so erfülle seine Pflicht und stets sein Bestes hat gegeben, der stirbt auch im Tode nicht.

Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid, noch Geschrei, noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
Bibel Offenbarung

Der Tod ist das Tor zum Licht, am Ende eines mühsam gewordenen Weges.

Die Zeit, Gott zu suchen, ist dieses Leben. Die Zeit, Gott zu finden, ist der Tod. Die Zeit, Gott zu besitzen, ist die Ewigkeit.
Franz von Sales

Ich bin nicht tot Es sandte mir das Schicksal tiefen Schlaf. Ich bin nicht tot, ich tauschte nur die Räume. Ich leb in euch, ich geh in eure Träume, da uns, die wir vereint, Verwandlung traf. Ihr glaubt mich tot, doch dass die Welt ich tröste, leb ich mit tausend Seelen dort, an diesem wunderbaren Ort, im Herzen der Lieben. Nein, ich ging nicht fort. Unsterblichkeit vom Tod mich erlöste.
Michelangelo Buaonarotti

Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten, und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe, das einzig Bleibende, der einzige Sinn.
Thornton Wilder

Wenn der Tod unsere Augen schließt, werden wir in einem Lichte stehen, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist.
Arthur Schopenhauer

Du siehst den Garten nicht mehr grünen, in dem du einst so froh geschafft. Siehst du deine Blumen nicht mehr blühen, weil dir der Tod nahm deine Kraft. Was du aus Liebe uns gegeben, dafür ist jeder Dank zu klein. Was wir an dir verloren haben, dass wissen wir nicht nur allein. Die Zeit der Sorgen und der Leids, es ist vorbei, die Liebe bleibt.

Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume. Ich bin in euch und geh´durch eure Träume.
Michelangelo

Ein Leben lang bleiben wir verbunden. Der Tod ändert nichts daran. In deinen allerletzten Stunden, hielt ich deine Hand. Die Trauer zerreißt mein Herz, unendlich groß ist mein Schmerz. Abschied nehmen fällt mir so schwer, Mama, ich liebe dich so sehr. Ich danke dir für all die schöne Zeit. Der Weg den du jetzt gehst ist weit. In endloser Liebe.

Ich nehme Abschied von dir. Ich nehme Abschied von uns. Ich bin unsagbar traurig. Der Schmerz nimmt mir die Kraft. Doch eines Tages sehe ich dich wieder, an einem besseren Ort. Du hättest mich jetzt getröstet, mit einem lieben Wort. Papa, du fehlst mir. Der Tod nimmt mir das Liebste.

Wir sind dankbar für die viele Anteilnahme am Tod unseres geliebten Vaters. Er hat nach langer, schwerer Krankheit seinen ewigen Frieden in der Unendlichkeit gefunden. Trauer lässt sich gemeinsam leichter bewältigen, denn so ist der Tod nur ein kleiner Schritt in eine andere Welt gewesen. Wir werden das Andenken an einen liebevollen Vater dankend bewahren.

Vorm Tode sich fürchten hat keinen Zweck! Man erlebt ihn ja nicht! Wenn er kommt, ist man weg!
Otto Reutter

Wenn der Tod kommt, ist Sense!

Herzlichen Dank allen, welche ihm im Leben ihre Zuneigung und Freundschaft schenkten, ihm Achtung und Wertschätzung entgegenbrachten, ihm auch am Ende seines Lebensweges zur Seite standen, ihm im Tode auf vielfältige Weise die Ehre erwiesen und uns ihre Anteilnahme und Verbundenheit erfahren ließen.

Danksagung Beim Tod unseres lieben ... durften wir viel Anteilnahme erfahren. Wir danken allen: Die unseren ... auf seinem letzten Weg begleitet haben, durch Gebete, Blumen- spenden, schriftliche oder persönliche Bezeugung. Die dankbaren Kinder ...

Wir danken recht herzlich für die tröstliche Anteilnahme am Tod von unserer lieben ... Wir vermissen Sie sehr.

Von Herzen Dank sagen wir allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die uns beim Tode von... durch ihre Anteilnahme, sei es in Wort, Schrift und Zuwendung bedacht haben.

Danken möchten wir für die Anteilnahme am Tod unserer geliebten Mama. Danke für alle Zeichen der Verbundenheit und Wertschätzung sowie für das ehrende Geleit zur letzten Ruhestätte.

Mit Trauer erfüllt uns die Nachricht vom Tod unserer Mitarbeiterin... Sabine Muster Durch ihre hilfsbereite, von Menschlichkeit und Toleranz geprägte Art hat sie sich die Anerkennung und Wertschätzung der Kolleginnen und Kollegen erworben. Mit den Angehörigen trauern wir um die Verstorbene, der wir ein ehrendes Gedenken bewahren werden.

Wir sind erschüttert über den plötzlichen Tod unseres Klassenkameraden, Freundes und Schülers Fred Mustermann Seine Fantasie und Fröhlichkeit werden wir sehr vermissen. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie. Die Eltern der Klasse... Die Schülerinnen und Schüler der Klasse... Die Lehrerinnen und Lehrer der Musterschule

Am ... verstarb plötzlich und unerwartet SabineMusterfrau im Alter von ... Jahren. Sie war seit vielen Jahren als Übungsleiterin in unserem Verein tätig. Ihr besonderes Engagement galt den Kindern, die sie mit viel Liebe und Aufmerksamkeit an den Sport heranführte. Aber auch für viele Erwachsene war sie sportliches Vorbild. Ihr Tod hinterlässt eine Lücke, die nicht so schnell zu schließen sein wird. Wir werden der Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren. Sportverein, Vorstand und Mitglieder

Und die Liebe ist unsterblich und der Tod nur ein Horizont und ein Horizont ist nur die Grenze unseres Blickes.

Unsere Toten sind nicht abwesend sondern nur unsichtbar. Sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer.

Wo wird einst des Wandermüden letzte Ruhstätte sein? Unter Palmen in dem Süden, Unter Linden an dem Rhein? Immerhin. Mich wird umgeben Gotteshimmel. Dort wie hie und als Totenlampen schweben nachts die Sterne über mir.

Dein Leben ist dahin geschieden, durch des Todes starker Hand. Wir werden ewig daran denken, was gemeinsam uns verband. In tiefer Trauer steh'n wir hier, voll Tränen vor dein Grab und tief im Innern denken wir, schön war's das es Dich gab.

Unser Herz ist voll Traurigkeit über den Tod meiner /unsere...

Der Tod hat ihn in seine Arme genommen

Falls der Tod aber gleichsam ein Auswandern ist von hier an einen anderen Ort, und wenn es wahr ist, was man sagt, dass alle, die gestorben sind, sich dort befinden, welch ein größeres Glück gäbe es wohl als dieses?

Die Todesstunde schlug so früh, doch Gott der Herr bestimmte sie.
Franz von Sales Sieh

Des Christen Tod ist nicht der Untergang eines guten, es ist der Aufgang eines besseren Lebens.
St. Augustinus

Des Christen Tod ist nicht der Untergang eines guten, es ist der Aufgang eines besseren Lebens.
St. Augustinus

Der Tod ist ein natürlicher Vorgang und nur ein Kind fürchtet einen solchen.
Mark Aurel

Er sprach zu mir: Halt dich an mich, es soll dir jetzt gelingen; ich geb' mich selber ganz für dich, da will ich für dich ringen; denn ich bin dein und du bist mein, und wo ich bleibe, da sollst du sein; uns soll der Tod nicht scheiden.
Martin Luther